Aktuell

NORDMEDIA Drehbuchförderung für AUCH GOTT HAT MICH NICHT BESCHÜTZT

Bei ihrer ersten Förderrunde 2020 hat der Vergabeausschuss der nordmedia Fördermittel von 1.946.728 Euro für 56 Projekte vergeben. Unter anderem wurde auch unser neues Spielfilmprojekt mit 17.000,00 € gefördert.

Titel: AUCH GOTT HAT MICH NICHT BESCHÜTZT
Genre: Drama
Länge:  90 min.
Produktion: Ulrich Stiehm Filmproduktion, Berlin
Drehbuch: Damir Lukacevic & Péter Palátsik

Kurzinhalt: Der junge katholische Priester Tobias wird mit der Aufklärung eines Missbrauchsfalls beauftragt. Gemeinsam mit der Lehrerin Rebecca geht er den Vorwürfen des elfjährigen Opfers nach. Doch je tiefer die beiden recherchieren, desto mehr gerät Tobias in einen Strudel aus Verdächtigungen und dunklen Erinnerungen an seine eigene Zeit als Ministrant.

https://www.nordmedia.de/pages/foerderung/vergabeentscheidung/subpages/die_aktuellen_entscheidungen_im_einzelnen_/index.html


FRITZI gewinnt den Preis der deutschen Filmkritik


FRITZI – EINE WENDEWUNDERGESCHICHTE, den Beate Völcker und ich zusammen geschrieben haben, wurde am 24. Februar 2020 vom Verband der deutschen Filmkritik mit dem Preis für den besten Kinderfilm 2019 ausgezeichnet.

Jurybegründung: 
Ralf Kukula und Matthias Bruhn ist es kongenial gelungen, ein politisches Thema, nämlich den Fall der Mauer, spannend und unterhaltsam und dann auch noch kindgerecht zu verfilmen. Dabei ist „Fritzi” auch endlich wieder einmal ein kreativ animierter Zeichentrickfilm mit einem überaus stimmigen Drehbuch (Beate Völcker, Péter Palátsik), der nicht schneller, schriller, lauter und bunter sein will, sondern Charaktere pointiert, ohne sie zu verraten und Ereignisse verdichtet, ohne die Realität zu verbiegen. Und darüber hinaus eine historische Geschichte erzählt, die Zuschauer rührt und mitreißt und Kinder ohne pädagogischen Zeigefinger lehrt, die Welt mit eigenen Augen zu sehen. 
Laudatorin: Christel Strobel (artechock) 

0465797

“Ein märchenhafter und liebevoller Blick zurück auf deutsch-deutsche Geschichte und somit gerade für jüngere Zuschauer ein perfekter Einstieg in das Wendewunder.”
(Jurybegründung Deutsche Film- und Medienbewertung, PRÄDIKAT: BESONDERS WERTVOLL)

Fritzi – Eine Wendewundergeschichte
Animationsfilm, Deutschland/Luxemburg/Belgien/Tschechien 2019
Regie: Ralf Kukula, Matthias Bruhn
Drehbuchautorin: Beate Völcker
Co-Drehbuchautor: Péter Palátsik
Basierend auf dem Roman von Hanna Schott
Lauflänge: 86 min

Außerdem:
2020 Nominierung für den Deutschen Filmpreis LOLA in der Kategorie Bester Kinderfilm
FBW (Deutsche Film- und Medienbewertung) Siegel-Prädikat: “besonders wertvoll”
2019 “Goldener Hecht” Kategorie Held*innen Kinolino Filmfestival Dresden
2019 FILEM´ON Animation Award Brüssel, 2019 Best Animation Award 8-12 Jahre 12. Junior Fest Pilsen
2019 Nominierung für Besten Animationsfilm auf dem Tokyo Anime Award Festival


8,88 Millionen Zuschauer bei Erstausstrahlung

Unser Polizeiruf 110: Dunkler Zwilling wurde bei seiner Erstausstrahlung am 6. Oktober 2019 von 8,88 Millionen Menschen geschaut. Das entspricht einem Marktanteil von 26,3 Prozent. Damit ist “Dunkler Zwilling” nicht nur der bislang zuschauerstärkste Fall für das Ermittler-Team Katrin König und Alexander Bukow, sondern auch der erfolgreichste “Polizeiruf 110” des NDR seit 1993.

http://www.quotenmeter.de/n/112699/reichweitenrekord-polizeiruf-110-fesselt-das-tv-publikum

“Eine dichte, klug und komplex gebaute, multiperspektivisch erzählte Geschichte. Auffallend gut sind die Dialoge, markant, nie zu lang und immer mit physisch-sinnlichem Subtext versehen. Seit Jahren der beste “Tatort” des stets (sehr) guten Teams aus Rostock, wenn nicht vielleicht sogar der beste überhaupt. ” (Rainer Tittelbach, tittelbach.tv, 9.9.19)

„Polizeiruf 110 – Dunkler Zwilling“
NDR / Reihe / Krimi
EA: 6.10.2019, 20.15 Uhr (ARD)
Mit Anneke Kim Sarnau, Charly Hübner, Simon Schwarz, Emilia Nöth, Angela Winkler, Alexander Beyer
Drehbuch: Damir Lukacevic, Péter Palátsik (Dialogautor)
Regie: Damir Lukacevic.
Kamera: Leah Striker
Szenenbild: Sonja Strömer
Kostüm: Lore Tesch
Schnitt: Uta Schmidt
Musik: Ingo Frenzel
Redaktion: Daniela Mussgiller
Produktionsfirma: filmpool fiction – Iris Kiefer